Mittwoch, 26. Oktober 2016

Gelesen: "Aus Feuer und Licht (Bündnis der Sieben 2)" von Swantje Berndt

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!



-          Taschenbuch: 300 Seiten
-          Verlag: Books on Demand (8. Juli 2015)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3734734703
-          ISBN-13: 978-3734734700

Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch kaufen – Kindle
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin



Jade Conway arbeitet für den ehemaligen Auftragskiller Daniel Levant.
Seitdem ihr einer der Nephilimringe geschenkt wurde, beherrscht sie die Gabe, die Gedanken ihrer Mitmenschen visualisieren zu können.
Eines Tages soll sie einen Mann unter die Lupe nehmen, der verwirrt vor einer Höhle im bulgarischen Rhodopengebirge gefunden wurde.
Niemand scheint die Kette aus Licht zu bemerken, die sich um seinen Hals schlingt.
Jade dringt in seinen Geist.
Und damit tief in die Geheimnisse der Bruderschaft der Anonymen Meister.
(Quelle: amazon)


Nach etwas längerer Pause hatte ich endlich die Möglichkeit den zweiten Teil der „Bündnis der Sieben – Trilogie“, der den Titel „Aus Feuer und Licht“ trägt, endlich lesen. Teil 1 hatte mir bereits gut gefallen und so begann ich neugierig mit Lesen.

In diesem zweiten Band sind Jade und Shem die Protagonisten. Jade war mir bereits gut bekannt aus Teil 1 und ich empfand es als sehr interessant zu erfahren wie es ihr nun ergeht. Jade ist sympathisch und sehr selbstbewusst. Sie weiß ziemlich gut was sie will und was sie kann, unterkriegen lassen steht da nicht auf ihrem Plan. Sie ist wirklich gut beschrieben, man kann sie sich gut vorstellen.
Shem ist ein verbannter Engel. Jade hat Vertrauen zu ihm, andere wie beispielsweise Daniel eher nicht. Ich muss zugeben zu Anfang wusste ich ganz ehrlich auch nicht was ich von ihm halten soll. Nach und nach habe ich ihn aber besser kennengelernt und konnte ihn besser einschätzen.

Es gibt neben den beiden genannten auch noch andere Charaktere im Buch. So zum Beispiel einen Dämon namens Caym. Er ist durch und durch böse. Dann ist da noch Finne Roope, der eher zynisch daherkommt. Und noch viele weitere andere Personen. Auch sie sind Swantje Berndt wirklich gut gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Ich war direkt wieder gefangen im Geschehen, auch wenn so viel Zeit zwischen Teil 1 und 2 vergangen sind und konnte wirklich gut folgen.
Die Handlung selbst hat es mir einfach gemacht ihr wieder zu folgen. Ich war sehr rasch wieder mittendrin und es baute sich Spannung auf, die mich fesselte. Es gibt hier einige Details über Engel zu erfahren, genauso aber auch über Dämonen, Wiedergeborene oder auch Seelenlose. Besonders interessant fand ich die Informationen zu den Hintergründen der Bruderschaft.
Manche Stellen sind hier vielleicht ein wenig brutal und grausam aber sie gehören zu dieser Geschichte einfach dazu. Genauso wie eben auch eher emotionale und ruhigere Szenen. Swantje Berndt hat hier alles eingebaut, das macht diese Trilogie einfach aus. Man sollte aber Band 1 zuvor gelesen haben, nur dann kann man problemlos folgen.

Das Ende ist gelungen, es passt einfach und macht diesen zweiten Teil einfach rund. Ich habe das Buch letztlich zufriedengestellt zur Seite gelegt und mich auf Band 3 gestürzt.


Insgesamt gesehen ist „Aus Feuer und Licht“ von Swantje Berndt eine gelungene Fortsetzung der „Bündnis der Sieben“ – Trilogie.
Facettenreich gestaltete Charaktere, ein flüssig lesbarer sehr einnehmender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die sehr gut durchdacht und ungemein spannend gehalten ist, machen diesen 2. Teil trotz kleiner Schwierigkeiten zu Beginn zu einem Lesegenuss.
Absolut zu empfehlen!



Ich bedanke mich bei der Autorin für ihr Buch!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!