Mittwoch, 19. Oktober 2016

Gelesen: "Forbidden Touch, Band 3: Neun Seelen" von Kerstin Ruhkieck

Achtung:
Dies ist der dritte Teil der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 3492 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 408 Seiten
-          Verlag: Impress (6. Oktober 2016)
-          Sprache: Deutsch



**Gefeiert, verbrannt und rachsüchtig**
Auch wenn sie in einem System aufgewachsen ist, in dem die drei Ligen der Schönheit über den Wert eines Menschen entscheiden, glaubt Leilani fest an die Gleichheit aller menschlichen Seelen. Sie würde jederzeit ihr Leben riskieren, um eine weitere Person zu retten und auf die Insel der Ausgestoßenen zu bringen. Für sie steckt in jedem Menschen etwas Gutes. Sogar in Camp van Pinz, dem einstigen Designer aus Liga 1, der nach einem überlebten Brandanschlag nichts mehr zu empfinden scheint als Rachsucht und Hass. Zusammen mit ihm und den anderen Verbündeten setzen sie alles daran, um dem alleinigen Herrscher über AurA Eupa ein für alle Mal ein Ende zu setzen…
(Quelle: Impress)


Bisher konnte mich Kerstin Ruhkieck mit ihrer „Forbidden Touch – Trilogie“ mehr als begeistern. Nun also gibt es ist der dritte und finale Teil „Neun Seelen“ erschienen und ich war wirklich mehr als gespannt darauf wie die Autorin ihre Trilogie wohl beenden würde.

Die auftauchenden Charaktere kennt man als Leser bereits sehr gut bekannt. Es wird hier sehr deutlich welche Veränderungen und Entwicklungen jeder Einzelne von ihnen bereits durchgemacht hat. Und es geht noch weiter. Im Vergleich zu Band 1 sind sie alle samt gereift und viel stärker geworden.
Besonders Novalee und auch Graey habe ich in dieser Reihe ins Herz geschlossen. Aber auch Leilani und Camp sind einfach toll und sie haben es immer wieder, egal wie aussichtslos es auch erschien, mich zu lachen zu bringen. Und nicht zu vergessen sind Crish und Asher. Sie haben wohl eine der stärksten Entwicklungen durchgemacht und sind mir einfach total ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und sehr einnehmend. Kerstin Ruhkieck hat es auch ein drittes Mal geschafft mich in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen, ich habe dieses Buch beinahe schon inhaliert.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So wird es komplex und sehr vielseitig, ich habe es geliebt, dass man wirklich alle Seiten kennenlernt.
Die Handlung selbst knüpft an die des zweiten Teils an. Man sollte daher auch unbedingt sowohl Teil 1 als auch Teil 2 vor diesem Band gelesen haben. Nur so versteht man auch wirklich alles und kann mühelos folgen. Es geht auch direkt spannend weiter. Immer wieder kommt es dann zu Wendungen, die mich unverhofft getroffen und vollkommen überrascht haben. So wurde die Spannung zusätzlich in die Höhe getrieben und je weiter es zum Ende hinging, desto hibbeliger wurde ich.

Das letztliche Ende dann empfand ich als unheimlich gelungen. Es schließt die komplette Trilogie schlüssig und vor allem nachvollziehbar ab. Kerstin Ruhkieck hat es geschafft alle meine offenen Fragen zu beantworten, alle Handlungsstränge letztlich aufzulösen. Es ist zudem emotional und es fällt mir schon schwer diese Trilogie nun abzuschließen.


Abschließend gesagt ist „Neun Seelen“ von Kerstin Ruhkieck ein grandioser Abschluss der „Forbidden Touch – Trilogie“, der mich von vorne bis hinten begeistert hat.
Charaktere, die sich merklich und vor allem nachvollziehbar entwickelt haben, ein einnehmender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist und in der es immer wieder Wendungen gibt, die mich überrascht haben, haben mich wunderbar unterhalten und rundherum überzeugt.
Unbedingt lesen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!