Montag, 14. November 2016

Blogtour Tag 3 "School of Love: Lektion 1" - Interview mit der Autorin


Hallo meine lieben Blogtour - Begeisterte,

und Herzlich Willkommen zum nun schon 3. Tag unserer Blogtour zum erotischen Roman

"School of Love: Lektion 1"

von

C.J. Crown.


Seit ihr bereits gut durch die beiden vergangenen Tage der Tour gekommen?
Los ging es bei Katja mit "Charlie's Angels".
Und gestern dreht sich bei Alexandra alles um die "interessanten Persönlichkeiten".

Und morgen macht die Tour halt bei Jenny, wo ihr noch mehr "Wissenswertes" erfahren werdet.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bei mir gibt es heute ein

Interview mit der Autorin

Ich quatsch auch gar nicht lange rum und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Es freut mich sehr, dass ich du dir die Zeit nimmst und mir ein paar Fragen für die Blogtour beantwortest.
Sehr gerne. Ich freue mich sehr auf diese Blogtour. Das wird sicher toll.

© C.J. Crown (Bildquelle: https://www.facebook.com)

Magst du dich zu Beginn vielleicht kurz vorstellen? Was müssen die Leser unbedingt über C.J. Crown wissen?
Ja natürlich. C.J. Crown ist ein Pseudonym, das ich verwende, um die Erotikbücher von meinen anderen Romanen etwas abzugrenzen. Ich habe schon einige Bücher in den Bereichen Liebe und Fantasy geschrieben, aber die waren vollkommen harmlos im Vergleich zu School of Love.
Den Namen habe ich ausgewählt, weil ich finde, dass er sehr elegant klingt und irgendwie auch zu Erotikromanen passt. Außerdem sieht er schön aus auf einem Cover.

Vor ein paar Tagen ist dein Debüt „School of Love: Lektion 1“ erschienen. Kannst du den Blogtour Lesern kurz zusammenfassen um was es in deinem Roman geht?
Also. In School of Love geht es um eine junge Frau namens Greta (Gracie), die alles verloren hat. Ihr Vater sitzt im Gefängnis und ihr Ziel ist es, irgendwie an den gutaussehenden Milliardär Luis Rogers heranzukommen. Warum sie das unbedingt will, erfährt man erst im Laufe des Buches.
Um ihn kennenzulernen, beschließt Gracie, bei einem Escortservice anzuheuern, von dem sie weiß, dass Rogers häufig Mädchen bucht.
Aber um dort anfangen zu können, muss Gracie zuerst eine Art Escortschule besuchen. Als Leser begleitet man Gracie auf dem Weg in diese für sie vollkommen neue Welt und lernt möglicherweise auch selbst noch so einiges dazu. Ich selbst habe mir für das Buch so einiges angelesen und finde es faszinierend, was es so alles zu entdecken gibt. Gracie zu begleiten war insofern auch für mich spannend.

Was war es für ein Gefühl als dein Buch endlich erschienen ist?
Das Gefühl war unglaublich toll. Es war schon zwei Tage eher erhältlich als geplant und es viel mir sooooo schwer, nicht sofort überall zu posten, dass es da ist. Eine Nacht hab ich durchgehalten. Danach hab ich dem Verlag mitgeteilt, dass ich einfach nicht mehr warten kann. Zum Glück hatten die ein Einsehen. Sonst wäre ich wohl verrückt geworden vor lauter Aufregung.

Was hat dich zu deinem Debüt inspiriert? Wie lange hast du insgesamt am ersten Band geschrieben? War es schwer einen Verlag für deine Geschichte zu finden?
Inspiriert wurde ich durch andere Erotikromane. Die Bücher von D.C. Odesza, A.J. Blue und Annie Stone haben mir sehr gut gefallen und mich dazu gebracht, auch mal ein Erotikbuch schreiben zu wollen.
Die Rohversion war recht schnell fertig. Innerhalb von 2 Monaten konnte ich das Buch ins Lektorat geben. Danach kamen aber noch Lektorat, Feinschliff, Korrektorat und das Setzen des Buches. Daher zieht sich das leider sehr viel länger hin.
Nach einem Verlag habe ich nicht lange gesucht. Ich habe lange überlegt, es selbst zu veröffentlichen und dann auf gut Glück mal Kera Jung angeschrieben, die ich schon aus Autorengruppen kannte. Sie hat mich dann an den Verlag vermittelt und wir sind uns sehr schnell einig geworden, was mich sehr freut. Die Autoren vom APP Verlag sind eine tolle Truppe und es freut mich sehr, dazuzugehören.

Welcher Charakter aus „School of Love“ ist dir am ähnlichsten?
Oje. Gar keiner vermutlich. Ich kam mit Greta von Anfang an super klar, aber ich bin ihr überhaupt nicht ähnlich. Das hat das Schreiben aber umso spannender gemacht. Ich finde es toll, dass sie so offen ist für alles und die Dinge einfach auf sich zukommen lässt. Vielleicht wäre ich in mancherlei Hinsicht gerne mehr wie sie.

Wenn du die Möglichkeit hättest mit einem deiner Charaktere einen Kaffee trinken zu gehen, wen würdest du wählen?
Auf jeden Fall Ayden. Ich habe mich beim Schreiben schon ein bisschen in ihn verliebt.

Wie schreibst du einen Roman? Plottest du von Beginn an oder ergeben sich Dinge erst während des Schreibens?
Nein. Ich plotte ganz wenig. Ich habe eine grobe Idee und weiß oft schon sehr viel über meine Charaktere. Also über Hintergrundgeschichte und ähnliches. Alles andere kommt beim Schreiben.

Ein ganz normaler Tag in deinem Leben, wie muss man sich den vorstellen? Gibt es bestimmte Dinge, die immer wiederkehren?
Ja. Meistens stehe ich um halb 8 auf, mache Frühsport, gehe duschen und gehe mit dem Hund spazieren. Danach frühstücke ich und fange gegen 10 Uhr an zu schreiben. Das klappt meistens bis mittags ganz gut. Dann fällt mir entweder nichts mehr ein oder ich habe andere Termine. Ich schreibe also am meisten vormittags von 10-14 Uhr.

Welches Buch hat deine Liebe zu Büchern entfacht?
Ich habe Bücher schon geliebt solange ich denken kann, aber zum Schreiben inspiriert hat mich auf jeden Fall Twilight. Nach dem Film hatte ich richtig Lust, selbst ein Buch zu schreiben.

Liest du eigentlich selbst Erotikromane? Oder doch lieber etwas anderes? Und was findet man in deinem Buchregal überhaupt nicht?
Ich lese eigentlich fast alles. Erotik, Liebesromane, Fantasy, Thriller ... Fachbücher findet man wenige bei mir, seitdem ich mit dem Studium fertig bin und Krimis lese ich auch eher selten. Ansonsten bin ich da aber wirklich sehr offen und lese auch gerne mehrere Bücher parallel. 

Magst du eher ganz klassisch Prints oder eBooks?
Ich liebe Printbücher und kann ganz schwer an einem Buchladen vorbeigehen, ohne mit der Hand über die tollen Cover zu streichen.
Trotzdem lese ich inzwischen fast nur noch Ebooks, weil ich es einfach praktischer finde. Man hat sie überall dabei und an meinem Paperwhite habe ich Licht. Das ist für mich perfekt.

Hast du jemanden den du besonders bewunderst, also quasi ein Idol? Wenn ja wer ist es?
Im Erotikbereich ist mein Idol ganz klar DC Odesza. Ich liebe ihre Bücher und bewundere es, wie viele Leute sie schon von ihren Büchern begeistern konnte. Vor allem die Sehnsüchtigreihe finde ich toll.
Was andere Bücher angeht, hätte ich unglaublich gerne mal so einen Erfolg wie Stephenie Meyer

Wo schreibst du am liebsten? Gibt es da einen bestimmten Ort oder kannst du überall schreiben?
Ich schreibe am liebsten auf dem Sofa. Da ist es bequem und ich kann mich richtig schön entspannen. Woanders zu schreiben fällt mir sehr schwer. Da bin ich wohl ein Gewohnheitstier.

Wenn du dein Leben noch einmal von vorne beginnen könntest, würdest du etwas anders machen?
Ich denke nicht. Wir sind alle die Summe unserer Erfahrungen und Erinnerungen. Wenn ich etwas ändern würde, wäre ich jetzt nicht die Person, die ich bin und würde vielleicht noch nicht einmal Bücher schreiben. Der Gedanke ist wirklich schrecklich.
Insofern Nein. Ich würde nichts ändern. Denn auch die schlechten Erfahrungen waren für etwas gut. Mein Motto lautet: Man sollte nie denselben Fehler zweimal machen, denn die Auswahl ist so groooooß.

Darfst du schon etwas über zukünftige Projekte verraten? Wann zum Beispiel geht es mit „School of Love“ weiter?
Mein nächstes Projekt lautet Urlaub. Danach ist ja Weihnachten. School of Love Lektion 2 werde ich vermutlich ab Januar in Angriff nehmen, damit er irgendwann im Frühling erscheinen kann. Ich freue mich schon sehr darauf.

Zum Abschluss hast du das Wort, gibt es etwas das du deinen Leser gerne sagen möchtest?
Ich möchte gerne sagen, dass ich mich riesig freue, dass so viele Leute bereit waren ein Buch von einer bis dato unbekannten Autorin zu lesen. Denn den Namen C.J. Crown kannte ja noch niemand. Ich freue mich sehr, dass ihr so mutig wart und gebe mir Mühe, damit ihr nicht allzu lange auf Teil 2 warten müsst.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Eckdaten zum Buch:

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3248 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 413 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3961150370
  • Sprache: Deutsch



Das Buch könnt ihr hier kaufen.
Hier ist die Autorin bei Facebook zu finden.

Meine Rezension gibt es hier.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Das Gewinnspiel

Die Gewinne

1. Preis
1 signiertes Taschenbuch "School of Love - Lektion 1" + Lesezeichen

 2. Preis 
1 eBook "School of Love - Lektion 1" + eine passende Tasse dazu


3. Preis 
1 eBook "School of Love - Lektion 1"


Um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet bitte die nachstehende Tagesfrage in den Kommentaren hier unter diesem Tourbeitrag.

Für eure Bewerbung habt ihr Zeit bis einschließlich 17.11.2016!

Ausgelost wird dann unter allen Kommentierenden!
 

Tagesfrage:

Wie steht ihr zu BDSM Romanen?
Lest ihr sie / Mögt ihr sie?
Oder eher nicht?
Ich bin gespannt auf eure Antworten!


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.




Kommentare:

  1. Hey!
    Ich lese sehr gerne erotische Romane auch BDSM. Ich finde es schon sehr prickelnd zu lesen, auch wenn ich es selber niemals ausprobieren würde. Es darf allerdings nicht zu heftig werden. "Time of Lust" von Megan Parker war mir z. B. dann doch zu dolle. Das war nur noch abstoßend (für mich).
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Wenns nicht zu heftig wird..
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    BDSM finde ich spannend....jedenfalls in Büchern -<3
    Erotik, Sex und Extreme haben für mich ihren eigenen Reiz. Allerdings darf in solchen Büchern das Gefühl nicht fehlen. Es muß schon eine Gefühlsebene haben...egal welche Ebene : verliebt, enge Freundschaft, Hass oder was auch immer ...

    AntwortenLöschen
  4. Hey :D

    Ehrlich gesagt les ich das eher nicht. Es hat irgendwie keinen Reiz für mich ..

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ich lese sie schon, mag aber noch viel mehr andere Bücher.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo
    Ich lese sie gerne. Allerdings nicht alle ,es muss halt alles passen .
    LG sylwia

    AntwortenLöschen
  7. Da ich selbst BDSM lebe,bin ich immer wieder sehr interessiert, wie es von Autoren umgesetzt und beschrieben wird.

    Hab vor kurzem von ner Guten Freundin 2 grosse Taschen mit BDSM Romanen bekommen und muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch keins gelesen habe....komme im Moment zu nix 😢

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich lese sie gelegentlich. Ist aber nicht mein Hauptlesegenre.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Zwischendurch lese ich gerne mal sowas auch wenn ich nicht alles ausprobieren würde.

    Lg Bonnie Bennett

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich lese so was auch hin und wieder mal gerne, die Geschichte muss mich aber auch hier sehr ansprechen, ich lese also nicht einfach wahllos Romane dieses Genres ;)

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Manja! :D

    Erstmal tolles Interview,
    Ich selbst lese gern BDSM wenn die Storyline mich anspricht, da kommt es immer auf den Inhalt an um welche Zusatzthemen es sich dreht.

    Lg Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe schon einige BDSM-Geschichten gelesen. Allerdings mag ich es nicht, wenn es nur darum geht. Es darf tel der Geschichte schein, doch es sollte eine wirkliche Geschichte geben zu der BDSM gehört.

    LG Kathleen

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!