Montag, 21. November 2016

Gelesen: "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht" von Sabaa Tahir

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!



-          Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
-          Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (11. November 2016)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3846600385
-          ISBN-13: 978-3846600382
-          Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
-          Originaltitel: A Torch Against the Night


 

Lang erwartete Fortsetzung von Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken: Das Schicksal hat Elias und Laia zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt, und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen. Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen. Dort sitzt Laias Bruder im Gefängnis. Um ihn zu befreien, braucht Laia Elias‘ Hilfe. Auf ihrer Flucht bleibt kaum Zeit für die Frage, was sie außer dem gemeinsamen Feind noch miteinander teilen. Doch noch immer ist da dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment zueinander hingezogen hat …
(Quelle: Bastei Lübbe)


„Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht“ stammt von der Autorin Sabaa Tahir. Es ist der zweite Teil der Trilogie und nachdem mir Teil 1 bereits gut gefallen hat war ich hier nun wirklich gespannt wie sich die Handlung wohl weiter entwickeln würde. Der Klappentext jedenfalls versprach mir spannende Lesestunden.

Die Charaktere haben sich merklich weiterentwickelt. Das fiel mir bereits nach kurzer Zeit auf und mir gefiel das unheimlich gut.
Elias, der eigentlich ein perfekter Mensch ist, zeigt hier auch mal andere Seiten von sich. Seine aufgebaute Fassade bekommt immer mehr Risse.
Laia hat mich ganz schön fertig gemacht. Sie prescht voran, wirklich klasse. Es gibt aber auch Momente, da vergisst sie was sie wirklich will und lässt sich ablenken. Und leider denkt Laia auch nicht unbedingt immer nach, dabei können ihre Entscheidungen doch auch schwere Folgen haben. Laia ist aber auch sehr mutig und stark und zeigt Selbstbewusstsein vom Feinsten. Diese Wechsel bei Laia haben mich an die Seiten gefesselt.

Es gibt noch weitere Charaktere im Buch. So beispielsweise Izzi und Kinan. Beide sind bereits bekannt aus Teil 1 und auch wenn Izzi nur kurzzeitig dabei ist gefiel sie mir richtig gut. Kinan schafft es ja auch hier wieder so einiges heftig durcheinander zu wirbeln. Besonders schön fand ich, dass man als Leser hier mehr über Helena erfährt. Sie wird immer besser, bringt neue Dinge ins Geschehen und macht es dadurch noch viel interessanter.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und hat mich von Anfang an gepackt. Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen, so sehr hat mich das Geschehen gefangen genommen.
Geschildert wird das Geschehen zum einen aus den Perspektiven von Elias und Laia. Hinzu kommt hier noch Helenas Perspektive, die mir, je öfter ich sie gelesen habe, immer besser gefiel. Sie bereichert das Geschehen ungemein.
Die Handlung ist von Beginn an spannend. Es geht direkt da weiter wo Band 1 endet. Also muss man diesen vorher lesen um hier folgen zu können. Und es geht hier echt Schlag auf Schlag, Langeweile sucht man vergebens. Die Handlungsstränge werden gekonnt miteinander verknüpft, man ist als Leser komplett in der Story gefesselt. Immer wieder baut Sabaa Tahir hier Wendungen ein, die mich vollkommen überrascht haben. Besonders wenn man denkt man weiß was kommt, genau dann kommt alles doch ganz anders. Es gibt aber auch Szenen die hier wiederblutig und brutal sind. Das sollte man auf jeden Fall als Leser beachten. Mich haben sie nicht gestört, sie gehören einfach dazu.

Das Ende ist hier nicht ganz so gemein wie das des ersten Teils. Und dennoch es bleiben sehr viele Fragen offen, die nach Antworten verlangen. Ich hoffe wirklich Band 3 wird nicht allzu lange auf sich warten lassen.


Zusammengefasst gesagt ist „Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht“ von Sabaa Tahir eine Fortsetzung, die mich geflasht hat und die den ersten Teil um Längen übertrifft.
Charaktere, die sich merklich weiterentwickeln, ein fesselnder Stil der Autorin und eine Handlung, die unvorhersehbare Wendungen beinhaltet und unheimlich viel Spannung bereithält, haben mich begeistert und absolut überzeugt.
Unbedingt lesen!



Ich danke dem Verlag und der Lesejury für das bereitgestellte Manuskript!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!