Sonntag, 20. November 2016

Gelesen: "Unter den drei Monden" von Ewa A.



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 1845 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 515 Seiten
-          Verlag: Dark Diamonds (28. Oktober 2016)
-          Sprache: Deutsch


 

**Eine Liebesgeschichte, die geradewegs unter die Haut geht…**
Die 19-jährige bildhübsche Kadlin ist die einzige Tochter des Stammeshäuptlings der Smar. Keine leichte Rolle für eine fast erwachsene Frau, die nach den Regeln ihres Volks längst verheiratet sein sollte. Doch anstatt dass sie sich wie alle anderen Mädchen auf dem Sonnenfest nach einem Mann umsehen darf, wurde ihre Hand bereits dem Stammessohn der herrschsüchtigen Ikol versprochen. Eigensinnig wie sie ist, geht sie dennoch hin, um dort den einzigen Mann zu umgarnen, der ihr Schicksal wenden könnte: Bram, den stattlichen Kriegersohn des Feindesstamms. Allerdings läuft nicht alles nach Plan und ehe sich Kadlin versieht, muss sie als Knabe verkleidet flüchten. Dabei landet sie ausgerechnet in Brams Trainingslager, wo dieser junge Krieger auf ihre Mannesprüfung vorbereitet…
(Quelle: Dark Diamonds)


Bisher konnten mich die Romane von Dark Diamonds jeweils überzeugen. „Unter den drei Monden“ stammt aus der Feder von Ewa A. und ich war auch hier sehr gespannt darauf was mich wohl erwarten würde. Das Cover und auch der Klappentext jedenfalls haben mich sehr neugierig gemacht.

Die Protagonisten sind wirklich gut gelungen. Sie wirkten sehr lebendig und facettenreich gezeichnet.
Kadlin und Bram sind so toll. Ich mochte vor allen ihre Dialoge, diese sind so klasse. Als Leser merkt man direkt von Anfang an, dass es zwischen ihnen eine enorme Anziehungskraft gibt. Die Beziehung zwischen ihnen braucht etwas Zeit, mir gefiel es wirklich gut wie sie sich entwickelt.
Kadlin ist hierbei eher ein starker Charakter, der es jedoch nicht immer leicht hatte. Sie ist die Tochter des Häuptlings, versteht es aber ihrem Vater entgegen zu wirken. Ich fand es wirklich gut das Kadlin ihr Leben selbst bestimmen möchte.
Bram ist der Sohn des Stammesoberhauptes der Unaruren und ebenfalls interessant gestaltet. Wie bereits erwähnt sind die Dialoge zwischen ihm und Kadlin wirklich toll.

Auch die anderen Charaktere, wie Lijufe, Kadlins beste Freundin, oder auch die Nebenfiguren sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir alle wirklich gut vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Ich bin sehr flott und dabei locker durch die Seiten der Geschichte gekommen. Sprachlich ist hierbei alles verständlich und nachvollziehbar.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Ewa A. hat hierbei die personale Erzählperspektive verwendet. Man muss sich vielleicht kurz dran gewöhnen, für mich persönlich aber gab es hierbei keine Probleme.
Die Handlung empfand ich als interessant und sehr spannend gehalten. Die Einblicke, die man als Leser in die verschiedenen Stämme bekommt sind wirklich gut und vor allem verständlich aufgebaut. Gut gefiel mir das die Beziehung zwischen Kadlin und Bram nicht vordergründig ist. Sie fügt sich sehr schön ins Gesamtgeschehen ein.
Die gestaltete Welt ist fantasiereich und schön gestaltet. Ewa A. hat hier viele Ideen und Mühe hineingesteckt und lässt die Welt durch ihre Beschreibungen vor dem Auge des Lesers entstehen.

Das Ende dieses Buches hat mir gefallen. Es passt ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, schließt sie ab und macht sie rund. So muss das sein.


Letztlich gesagt ist „Unter den drei Monden“ von Ewa A. ein Fantasyroman, der mich von Beginn an gefesselt hat.
Vorstellbar gezeichnete sympathische Charaktere, ein leicht und angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die interessant ist, eine süße Liebesgeschichte beinhaltet und mit viel Spannung daherkommt, haben mich begeistert und ganz wunderbar unterhalten.
Wirklich zu empfehlen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!