Montag, 19. Dezember 2016

Gelesen: "Himmlische Dämonen" von Elisa Joy



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 1871 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 262 Seiten
-          Verlag: Dark Diamonds (25. November 2016)
-          Sprache: Deutsch


 

**Wenn Gut und Böse aufeinandertreffen...**
Groß, muskulös, mit einer gefährlichen Ausstrahlung, aber dem betörend schönen Gesicht eines Engels … Es ist kein Zufall, dass Marius aussieht wie ein Kind des Himmels und der Hölle: Er ist auch eins. 25 Jahre durfte er als normaler Mensch aufwachsen, jetzt soll er als erste Kreuzung zwischen Engeln und Dämonen beweisen, welche Kraft in ihm überwiegt. Um ihn von der guten Seite zu überzeugen, wird ihm die Himmelsbotin Caressa zugesandt. Aber mit jeder Minute in seiner Nähe muss sich die bildhübsche Engelsfrau eingestehen, dass Marius‘ dämonische Seiten nicht von ihm wegzudenken sind und dass ihr Herz trotzdem für ihn schlägt… ​
//Dies ist ein Roman aus dem neuen Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//
(Quelle: Dark Diamonds)


Bisher war mir die Autorin Elisa Joy kein Begriff, ich kannte noch nichts von ihr. Daher war ich auch sehr gespannt auf „Himmlische Dämonen“, ihr neuestes Werk das im Imprint Dark Diamonds erschienen ist.

Die hier auftauchenden Charaktere haben mir richtig gut gefallen. Sie sind sehr facettenreich und vielseitig gezeichnet, es gibt hier Engel und Dämonen. Aber sicherlich nicht so wie man es vielleicht erwartet.
Marius beispielsweise ist zu gleichen Teilen Engel und Dämon. Und das ist eine ziemlich explosive Mischung. Er ficht einen inneren Kampf aus, ist regelrecht zerrissen und weiß nicht so ganz wohin mit sich. Allerdings so ganz konnte ich seine Gefühle nicht nachvollziehen, auch wenn ich ihn sehr mochte. Hier hat mir dieser gewisse Effekt gefehlt.

Die anderen vorkommenden Figuren sind ebenso sehr gut gestaltet. Man kann jeden recht gut zuordnen und seine Taten verfolgen. Allerdings auch hier war es immer mal wieder so, dass mir die Tiefe doch gefehlt hat.

Der Schreibstil der Autorin ist soweit flüssig und angenehm zu lesen. Man kann gut folgen, es ist alles verständlich und gut erklärt.
Die Handlung ging mir leider etwas zu schnell vonstatten. Die Autorin wollte in meinen Augen wohl zu viel in zu kurzer Zeit, daher rast man regelrecht durch das Geschehen. Manche Szenen bleiben so auf der Strecke, was ich persönlich sehr schade fand. Mir fehlten hier die Hintergrundinformationen, auch was Marius betrifft. Er akzeptiert sein Schicksal etwas zu schnell, zu gut. Ein paar mehr Fragen hätte er gerne stellen dürfen.
Dennoch aber baut sich hier eine gewisse Spannung auf, die auch die gesamte Handlung über gehalten werden kann. So wird man als Leser auch erreicht, trotz dass es eben schnell voran geht.
Die Hintergrundidee gefiel mir hier sehr gut. Es ist einmal etwas anderes, etwas das ich so noch nicht hatte. Die Mischung aus Fantasy, Romantik und Spannung ist hier spürbar und soweit gelungen.

Das Ende ist gut so wie es ist. Es passt zum Gesamtgeschehen, rundet es wirklich gut ab und ja es schließt auch ab. Hier hat die Autorin für mich einiges rausgeholt, was sie zwischenzeitlich verschenkt hat.


Alles in Allem ist „Himmlische Dämonen“ von Elisa Joy ein Roman, der mich trotz kleinerer Schwächen erreicht hat.
Interessante, sehr facettenreich gezeichnete Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil sowie eine Handlung, die zwar spannend und auch romantisch gehalten ist aber immer wieder doch zu schnell vorankam, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!