Mittwoch, 14. Dezember 2016

Gelesen: "Rodinia – Die Rückkehr des Zauberers" von Laurence Horn



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 2147 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 420 Seiten
-          Verlag: Papierverzierer Verlag (2. Dezember 2016)
-          Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub
 Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook


Der Krieg, der einen Großteil der Welt Rodinia vernichtet und die Grundfesten der Menschheit erschüttert hat, ist vorüber. Die Magier gingen als Sieger aus der Schlacht gegen die Zauberer hervor, die von der Erdenscheibe getilgt und über deren Rand hinaus verbannt wurden. Sie waren es, die die Welt wieder aufbauten, Wettertürme errichteten und Rodinia mit einer immerwährenden Nebelwand umschlossen.
Fast eintausend Jahre später taucht ein Schiff vor der Küste Rodinias auf. An Bord befindet sich ein Zauberer, und mit ihm nimmt das Schicksal seinen Lauf …
(Quelle: Papierverzierer Verlag)


Der Roman „Rodinia – Die Rückkehr des Zauberers“ stammt vom Autor Laurence Horn. Es war für mich das erste Buch des Autors. Angesprochen vom Klappentext und dem tollen Cover begann ich hier neugierig mit dem Lesen.

Die Charaktere dieser Geschichte sind lebendig gestaltet. Man kann sie sich sehr gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.
Mira ist 19 Jahre alt und lebt in einer Welt von Magiern. Sie muss deren Gesetze und Regeln befolgen, was ihr aber nicht immer unbedingt leicht fällt. Mira ist aufgrund ihres Aussehens eher eine Außenseiterin, da auch bei seinen Eltern nicht wirklich Beachtung findet. Die Begegnung mit einer Ansammlung von Magiern verändert ihr Leben komplett. Ich fand es schön zu lesen wie sich Mira entwickelt.

Es gibt noch vielerlei andere Figuren und vor allem Wesen in der Geschichte. So beispielsweise die Magier, die über Rodinia herrschen. Allerdings tun sie dies nicht unbedingt immer für alle gut, was man als Leser während des Lesens zunehmend zu verstehen beginnt.

Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen. Ich bin zügig durch die Seiten der Geschichte gekommen, konnte mühelos und ohne Verständnisprobleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus vielen verschiedenen Perspektiven. Ich muss gestehen ab und an hat mich der Perspektivenwechsel etwas verwirrt. Ich habe nicht immer auf Anhieb gewusst welche Sicht ich gerade vor mit hatte.
Die Handlung ist fantastisch. Es handelt sich hierbei ja um den Auftakt einer Trilogie und ich empfand diesen ersten Teil als Einführung in die Welt von Rodinia. Die Idee, das Zauberer und Magier hier konkurrieren gefiel mir sehr gut. Es fiel mir leicht dieser Idee zu folgen und alles nachzuvollziehen. Es gibt hier sehr große Kontraste, die sehr gut herausgearbeitet wurden. Hinzu kommen hier die Wesen, wie Trolle oder auch Feen, die sich mühelos ins Geschehen hineinfügen.

Das Ende ist spannend gehalten, auch wenn es für mich ein wenig zu schnell ging. Dennoch ist man nach dem Beenden dieses Teils sehr neugierig darauf wie es wohl im zweiten Teil weitergehen wird.


Alles in Allem ist „Rodinia – Die Rückkehr des Zauberers“ von Laurence Horn ein wirklich guter Auftakt der Trilogie, in einer toll beschriebenen Welt.
Gut gezeichnete Charaktere wie auch magische Wesen, ein flüssig lesbarer Stil des Autors und eine Handlung, die spannend gehalten ist, mir aber zum Ende hin ein wenig zu schnell vonstattenging, haben mich sehr gut unterhalten und machen Lust auf mehr.
Durchaus lesenswert!



Ich bedanke mich beim Verlag für das eBook!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!