Freitag, 20. Januar 2017

Gelesen: "In Gedanken ein Steinadler (Heart against Soul 3)" von Anika Lorenz

Achtung:
Dies ist der 3. Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 2164 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 269 Seiten
-          Verlag: Impress (5. Januar 2017)
-          Sprache: Deutsch


 

**Folge dem Flügelschlagen der Steinadler…**
Nachdem Emma etwas getan hat, das sie nie für möglich gehalten hätte, fällt sie in ein tiefes Loch aus Trauer und Angst. Immer häufiger sucht sie Zuflucht in ihrer Tiergestalt und merkt dabei nicht, dass sie kurz davorsteht, nicht nur sich selbst in den Tieren zu verlieren, sondern auch Nate. Denn mit dem Auftauchen der schönen Wölfin Ava scheint es, als hätte er seine Seelenpartnerin gefunden und Emmas Rivalin setzt alles daran, Nates Herz für sich zu gewinnen. Doch ein gemeinsames Ziel macht sie zu Verbündeten: Sie wollen sich an den Jägern rächen, die ihnen so viel genommen haben…
(Quelle: Impress)


Nachdem ich bereits die beiden ersten Teile der „Heart against Soul“ – Reihe aus der Feder der Autorin Anika Lorenz gelesen und für sehr gut befunden habe, war ich nun echt gespannt darauf, was mit im dritten Teil „In Gedanken ein Steinadler“ wohl erwarten würde. Das Cover passt auf jeden Fall sehr gut zu den Vorgängern, der Wiedererkennungswert ist hier sehr hoch. Ja und der Klappentext tat sein Übriges, ich musste dieses Buch einfach lesen.

Die Charaktere sind bereits wirklich gut bekannt. Was mir sehr gut gefiel, sie haben sich alle sehr weiterentwickelt. Besonders bei Emma ist es mir aufgefallen, sie hat sich sehr in die richtige Richtung entwickelt und wird immer sympathischer. Der Verlust hat sie hier schwer getroffen, ihre Gefühle hier sind sehr gut nachzuvollziehen

Es tauchen aber auch neue Charaktere auf. Als Leser lernt man sie alle sehr gut kennen. Besonders angetan hatte es mir William. Auf ihn ist Verlass, komme was wolle.

Der Schreibstil der Autorin ist erneut richtig gut zu lesen. Anika Lorenz schreibt flüssig und locker, ich bin wieder durch die Seiten gerauscht, war komplett gefesselt.
Geschildert wird das Geschehen auch hier wieder aus Emmas Sichtweise. Mir gefällt das einfach total gut, es passt zur Geschichte.
Die Handlung setzt etwas später als das Ende von Teil zwei ist wieder ein. Es gibt hier quasi einen kleine Zeitsprung und dennoch ist es einfach wieder im Geschehen abzutauchen. Man sollte aber die beiden Vorgänger unbedingt gelesen haben, denn nur dann kann man ohne Probleme und Verständnisschwierigkeiten folgen. Immer wieder zieht die Spannungskurve weiter an, man kann gar nicht aufhören mit Lesen. Emma entdeckt hier wirklich einiges an sich, dass ihr auch Angst macht. Sie schiebt es aber immer wieder von sich.
Etwas zu kurz kommt hier in meinen Augen die Liebesgeschichte. Eigentlich schade aber es geht ja weiter, ich habe Hoffnung, dass es in der Hinsicht wieder besser wird.

Das Ende ist sowas von spannend. Wie kann man da aufhören? Ich bin jetzt mehr als gespannt auf Band 4 dieser Reihe, darauf wie es weitergehen wird.


Abschließend gesagt ist „In Gedanken ein Steinadler“ von Anika Lorenz eine sehr gelungene Fortsetzung der „Heart against Soul“ – Reihe der Autorin, die mich von Beginn an begeistern konnte.
Charaktere, die sich merklich weiter entwickelt haben ein leicht und locker lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist, in der mir die Liebe aber ein klein wenig zu kurz kam, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und machen ungeheuer Lust auf viel mehr.
Absolut zu empfehlen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!