Sonntag, 8. Januar 2017

Gelesen: "Let's Play. Verspieltes Herz" von Jennifer Wolf



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 2966 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 275 Seiten
-          Verlag: Impress (5. Januar 2017)
-          Sprache: Deutsch


 

**Die wahre Liebe kennt kein Game over…**
Seit der 22-jährigen Helena Sorrento das Herz gebrochen wurde, weiß sie, dass die Liebe kein Spiel ist und dass das Herz ein Organ darstellt, das es ganz besonders zu schützen gilt. Alles, was sie ihren Gefühlen jetzt noch erlaubt, ist das Eintauchen in dramatische Liebesromane und der Nervenkitzel beim Zuschauen von Let’s Playern – Online-Gamern, die einen direkt in ihre Spieler-Welten mitnehmen. Wie Tausende anderer Frauen schwärmt sie dabei vor allem für den charmanten Let’s-Player Aiden, dessen Stimme alles in ihr zum Stillstehen bringt. Zu gerne würde sie wissen, welcher Mann sich hinter den humorvollen und doch stets so tiefsinnigen Kommentaren verbirgt – und warum er sich seinen Fans nie zeigt…
(Quelle: Impress)


Bisher konnte mich Jennifer Wolf regelmäßig mit ihren Romanen begeistern. Daher war ich sehr gespannt was mich wohl in „Let’s Play. Verspieltes Herz“ erwarten würde. Das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen und so begann ich mit dem Lesen.

Helena ist eine Protagonistin, die mir auf Anhieb unheimlich sympathisch war. Bisher hatte sie es wirklich nicht leicht, mit ihrem Ex-Freund hatte sie keinen guten Griff gemacht. Außerdem hat sie keinen Ausbildungsplatz und weiß nicht wirklich Ein noch aus. Sie liebt es Games zu spielen und sie liebt die Let’s Plays von Aiden. Außerdem geht sie jeden Mittag in die Bibliothek, dort hat sie immer ein Lesedate mit einem sehr gut aussehenden jungen Mann. Helena wirkte zu Beginn ziemlich ängstlich auf mich. Diese Angst bleibt auch das gesamte Buch über erhalten, nimmt aber ab. Helena entwickelt sich weiter, wird mutiger im Verlauf der Handlung. Außerdem hat mir Helenas Humor wirklich gut gefallen.
Aiden ist der Let’s Player schlechthin. Er hat eine große Fangemeinde, die sogenannten Unities. Aiden ist so ein toller Typ, wenn es ihn irgendwo gäbe, ich würd ihn einpacken und mit nach Hause nehmen. Wie er aber aussieht, dieses Geheimnis hütet Aiden eisern. Er ist absolut liebenswert, charmant und unheimlich sympathisch.
Helena und Aiden gemeinsam sind klasse. Er zeigt sehr viel Verständnis, sie öffnet sich, fast Vertrauen und es entwickelt sich eine richtig schöne Freundschaft und Liebesgeschichte.

Die anderen Charaktere der Geschichte, wie beispielsweise Helenas Freunde, oder auch Aidens bester Freund, oder seine Schwester, mochte ich auf Anhieb. Nur Tom, Helenas Ex-Freund, war mir absolut unsympathisch.

Der Schreibstil der Autorin ist unverwechselbar. Jennifer Wolf hat mich durch die Geschichte getragen mit ihren Worten. Ich bin durch die Seiten gerauscht, innerhalb kürzester Zeit war ich am Ende angelangt.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Helena. So erfährt man so einiges was ihr durch den Kopf geht, wie sie denkt und fühlt.
Die Handlung selbst hat mich umgehauen. Die Let’s Plays und die Games spielen eine große Rolle, doch man muss kein Experte sein. Eher im Gegenteil, Jennifer Wolf hat sich diesem Thema angenommen und es zu ihrem gemacht. Sie hat hervorragend recherchiert, alles ist verständlich und nachvollziehbar. Doch nicht das Spielen nimmt viel Raum ein, es gibt auch eine richtig tolle Liebesgeschichte. Ängste und Zweifel müssen hier überwunden werden, es geht um Vertrauen, um die langsam wachsende Zuneigung. Und auch die Homosexualität spielt wieder eine Rolle im Geschehen.

Der Weg zum Ende ist hier steinig und schwierig. Doch ist man da, ist man mehr als zufrieden mit dem Verlauf. Der Schluss hat mich so gefallen wie er ist, er passt, wackelt und hat mich zufrieden gestellt.


Kurz gesagt ist „Let’s Play. Verspieltes Herz“ von Jennifer Wolf ein Roman, der mich von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen hat.
Authentische, sehr sympathische Charaktere, ein locker leichter Stil der Autorin sowie eine Handlung, die vollkommen realistisch gehalten ist und der romantisch, spannend und auch sehr gefühlvoll zugeht, haben mich ganz wunderbar unterhalten und auf ganzer Linie begeistert.
Unbedingt lesen!




Kommentare:

  1. Hey Manja,
    ich glaube das Buch werde ich auch mal in Angriff nehmen. Ich gucke täglich Lets Plays und kann mich deswegen gut damit identifizieren.
    Danke für die schöne Rezension! Du klingst echt begeistert :)

    Viele Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manja,
    wie gut, dass ich bei der Carlsen Challenge mitmache und so ja quasi eine Ausrede habe, warum ich mir das Buch kaufen muss ;-) Ich selber habe von Jennifer Wolf noch nichts gelesen, aber das Buch hört sich spannend an und deine Rezension macht nochmal mehr Lust darauf. Ich gehe dann nachher wohl mal einkaufen.
    DANKE und einen schönen Sonntag
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Dann sag ich jetzt schon mal Viel Freude beim Lesen.
    Und wenn du noch weitere Tipps brauchst, bezogen auf Jenni Wolf, schau morgen hier bei mir rein. Dann macht die Tour halt hier ;).

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!