Mittwoch, 11. Januar 2017

Gelesen: "Witches of Norway 2: Polarschattenmagie" von Jennifer Alice Jager

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 2151 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 342 Seiten
-          Verlag: Dark Diamonds (30. Dezember 2016)
-          Sprache: Deutsch


 

**Gefährliche Sehnsucht im Schatten des Polarlichts**
Elis hat den Weg zurück in ihre Gegenwart gefunden, doch ihre Gedanken und ihr Herz hängen noch immer an den Geschehnissen im Norwegen des Jahres 1905. Sie setzt alles daran, wieder in die Vergangenheit zu gelangen, um Kjell, den jungen Mann mit der Seele eines Löwen, zu retten. Aber niemand aus ihrem Hexenzirkel will ihr glauben, dass sie durch die Zeit gereist ist. Nur der charismatische Hexenmeister Stian vertraut auf ihre Fähigkeiten. Gemeinsam suchen sie nach einem verschollen geglaubten, magischen Grimoire, von dem Elis sich Antworten erhofft. Dabei spürt sie erneut die starke Anziehungskraft, die von Stian ausgeht, und sie kommen sich immer näher… gefährlich nahe.
(Quelle: Dark Diamonds)


Bereits Band 1 der „Witches of Norway“ – Trilogie hat mir sehr gut gefallen. Umso neugieriger war ich daher auf Band 2, der den Untertitel „Polarschattenmagie“ trägt. Das Cover passt sehr gut zu Band 1 und der Klappentext versprach mir spannende Lesestunden.

Es war toll wieder bei der tollpatschigen Hexe Elis zu sein. Sie ist mir mittlerweile wirklich ans Herz gewachsen, ihre Art macht sie wirklich klasse. Elis ist nicht unbedingt die Heldin, sondern wirkt wie ein Mensch wie jeder andere. Ihre Fähigkeiten sind jetzt auch nicht unbedingt so herausragend, sie legt jetzt auch nicht unbedingt großen Wert auf sie.
Stian ist und bleibt ein Rätsel. Ich weiß wirklich nicht so recht wie ich ihn nehmen soll. Über den Weg traue ich ihm auch nicht unbedingt und so bin ich echt gespannt was mich bei ihm noch erwarten wird.

Auch die Nebenfiguren sind der Autorin gut gelungen. Sie alle passen sehr gut ins Geschehen hinein, bringen ihre ganz eigenen Geschichten mit. Besonders interessant ist hier ja Kjell. Er vertraut Elis, ohne Wenn und Aber.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kommt leicht und locker durch die Geschichte. Jennifer Alice Jager hat es geschafft mich wieder in den Bann der Geschichte zu ziehen.
Die Handlung selbst beginnt direkt, man ist sofort wieder drin. Und es geht spannend weiter. Immer wieder gibt es Wendungen, die mich überrascht haben. Immer wieder verschwimmen hier die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Und das Setting ist so toll, Norwegen, man kann es sich so wunderbar vorstellen. Es ist so faszinierend, man möchte unbedingt selbst einmal hin, es live erleben.
Der Hintergrund, die geschichtlichen Details, hat Jennifer Alice Jager auch in diesem Teil wirklich gut recherchiert und eingearbeitet. Man merkt wirklich wie sie sich damit beschäftigt hat.

Das Ende ist gut gemacht, auch wenn ich es ehrlich etwas gemein finde. Es bleiben viele Fragen, man will sofort mit Band 3 weitermachen. Dieser erscheint am 24. Februar 2017 und wird den Untertitel „Monddunkelzeit“ tragen.


Zusammengefasst gesagt ist „Witches of Norway 2: Polarschattenmagie“ von Jennifer Alice Jager ein zweiter Teil, der Band 1 in nichts nachsteht.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend gehalten ist und immer wieder Wendungen beinhaltet, die überraschen, haben mich wunderbar unterhalten und machen Lust auf Band 3.
Wirklich zu empfehlen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!