Dienstag, 14. Februar 2017

Gelesen: "Daughters of Darkness: Lara" von Bianca Iosivoni



-          Taschenbuch: 260 Seiten
-          Verlag: Romance Edition (3. Februar 2017)
-          Sprache: Deutsch
-          ISBN-10: 3903130249
-          ISBN-13: 978-3903130241



Eine Frau mit einem Herz aus Eis – zwei Männer mit einer Mission
Die Gründerin der Daughters of Darkness hält nichts von Gefühlen. Nicht, nachdem Lara auf die harte Tour gelernt hat, keinem Mann zu vertrauen.
Tyler Conway, Ex-Navy-SEAL und Anführer der HUNTERS, hat Laras Vater vor Jahren hinter Gitter gebracht und damit ihr Leben zerstört. Jetzt braucht er ihre Hilfe, um an wichtige Informationen zu kommen, die auf keinen Fall in die falschen Hände gelangen dürfen. Aber auch der charmante Alec, seines Zeichens Kunstdieb und Schatzjäger, tritt mit einer ungewöhnlichen Bitte an sie heran: Er sucht nach einem verloren gegangenen Kunstgegenstand aus der Sammlung ihres Vaters.
Schon bald muss sich Lara nicht mehr die Frage stellen, ob sie den beiden hilft, sondern wem sie noch trauen kann. Denn eines ist sicher: Noch einmal wird sie keinem von ihnen verfallen.
(Quelle: Romance Edition)


Bianca Iosivoni ist eine Autorin, die mich bisher mit jedem ihrer Romane begeistern konnte. So war ich nun unheimlich neugierig auf „Daughters of Darkness: Lara“, ich neuestes Werk, das bei Romance Edition erschienen ist. Es ist der 3. Teil der „Daughters of Darkness – Reihe“ und die beiden Vorgänger waren schon klasse. Der Klappentext hier versprach mir spannende Lesestunden, also stürzte ich mich freudig ins Vergnügen.

Die Charaktere haben es hier in diesem 3. Teil echt in sich. Ich konnte sie mir ausnahmslos alle vorstellen, sie sind richtig gut beschrieben.
Zum einen haben wir hier Lara. Die gehört zu den Daughters of Darkness, ist deren Anführerin. Tagsüber lehrt Lara am College, in der Nacht ist sie eine Auftragsmörderin. Nach außen wirkt Lara unnahbar und irgendwie kühl. Dem männlichen Geschlecht vertraut sie ganz und gar nicht. Eigentlich. Denn Tyler, der Anführer der HUNTERS schafft es Lara für seine Mission einzuspannen. Ich habe Lara auf Anhieb gemocht, ihre Art wie sie sich gibt, es passt alles zusammen. Nach außen die Kühle ist sie im Inneren butterweich. Endlich gibt es mehr über sie zu erfahren, in den beiden Vorgängern ist sie zwar präsent, mehr aber auch nicht.
Tyler ist, wie bereits erwähnt, der Anführer der HUNTERS. Hui, er ist ein echter Kerl, Bianca Iosivoni hat ihn ganz toll geformt. Wer die HUNTERS kennt, der kennt Tyler bereits gut. Er und Lara haben eine Vergangenheit miteinander und nun laufen sie sich wieder über den Weg.
Der zweite Mann im Bunde ist Alec. Auch ihn kennt Lara bereits gut und als er sie bittet ihm zu helfen kann Lara nicht Nein sagen. Er ist anders als Tyler, quasi sein Konkurrent was Lara betrifft. Als Leser erfährt man nicht unbedingt viel über ihn, es reicht aber dennoch um sich ein Bild zu machen.

Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig fesselnd. Bianca Iosivoni hat mich von Anfang a gehabt, ich war im Geschehen drin und habe den Roman inhaliert. Es geht nicht anders, man muss ihn in einem Rutsch lesen, alles andere wäre Folter.
Die Handlung ist Spannung pur. Gepaart mit tollen erotischen Szenen, die sich wunderbar ins Geschehen einfügen. Langeweile sucht man hier vergebens, immer passiert etwas, man „stolpert“ hier von einer Sache in die Nächste. Ich habe gelacht, geweint und viel Lesefreude gehabt. Es ist Nervenkitzel und man will als Leser wissen wie es ausgeht.

Das Ende ist wow, es passt, wackelt und ist so wie es ist einfach gut. Nur das es jetzt vorbei sein soll mit den Daughters of Darkness, ich weiß nicht ob ich das so akzeptieren kann. Ich könnte ruhig noch ein paar mehr Teile vertragen.


Kurz gesagt ist „Daughters of Darkness: Lara“ von Bianca Iosivoni eine erstklassiger dritter Teil der Reihe, der mich von Beginn an gefesselt hat.
Charaktere, die hier mit sehr viel Liebe und Tiefgang gezeichnet wurden, ein absolut wunderbarer mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die von Anfang an spannend gehalten ist, in der es aber auch an Liebe nicht mangelt, haben mich überzeugt und mir verdammt gute Lesestunden beschert.
Wirklich zu empfehlen!



Ich danke dem Verlag und der NAB für das zugesandte Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!