Montag, 13. Februar 2017

Gelesen: "Everly. Schattenreich des Himmels" von Vivien Sprenger



-          Format: Kindle Edition
-          Dateigröße: 2006 KB
-          Seitenzahl der Print-Ausgabe: 269 Seiten
-          Verlag: Dark Diamonds (27. Januar 2017)
-          Sprache: Deutsch



**Gefangen zwischen Himmel und Hölle**
Gegen das oberste Gebot der Erzengel zu verstoßen, bedeutet für einen Engel die Höchststrafe. So auch für Everly Hanson, die nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihren Lebensinhalt verloren hat. Abgelehnt von ihren Freunden lebt sie nun ein ganz normales Leben zwischen den Menschen. Zumindest bis ihre Verbannung aufgrund mysteriöser Ereignisse plötzlich widerrufen wird und sie in ihre Welt zurückkehren kann. Konfrontiert mit ihren ehemaligen Freunden und ihrer großen Liebe muss sie nun lernen, stark zu sein. Stark genug, um all die Geheimnisse des himmlischen Instituts aufzudecken und die Liebe ihres Lebens vielleicht doch noch zurückzugewinnen…
(Quelle: Dark Diamonds)


Mit „Everly. Schattenreich des Himmels“ ist im Carlsen Imprint Dark Diamonds der erste Roman von Vivien Sprenger erschienen. Bereits das Cover und der Klappentext versprachen mir hier sehr viel. Also begann ich neugierig mit dem Lesen.

Die Protagonistin Everly hat mich sehr begeistert. Auf mich wirkte sie sehr gut gezeichnet, ich konnte sie mir gut vorstellen. Der Weg zurück ins Institut ist für sie hart und voller Gefahren und Steine. Es scheint fast so als ob alle neuen Probleme mit ihr zusammenhängen. Bisher hatte es Everly auch nicht gerade leicht. Sie hat eine Entscheidung zum Wohle der anderen getroffen, was allerdings niemand wirklich versteht. Eher im Gegenteil, sie wird mit Verachtung gestraft. Als Leser wird man mitgerissen, kann sich gut in Everly hineinversetzen. Mir persönlich gefiel vor allem ihre selbstbewusste und starke Art und Weise.

Die Nebencharaktere dieser Geschichte sind reichlich vertreten. Besonders häufig treten hier Everly Freunde auf. Ich erhoffe mir in einem zweiten Teil vielleicht noch mehr über sie zu erfahren.

Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und hat mich von Anfang an gefesselt. Vivien Sprenger schreibt zudem sehr flüssig und leicht lesbar, man kann als Leser ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen zum größten Teil aus Sicht von Everly. Die Autorin hat hierfür die Ich-Perspektive verwendet. Immer wieder gibt es aber auch einen Perspektivenwechsel und man begleitet als Leser jemand anderen. Zunächst mag das etwas verwirrend sein, man kommt aber schnell dahinter und versteht den Sinn dieser Wechsel.
Die Handlung hat mich von Beginn an gepackt. Es gibt hier spannende und sehr temporeiche Passagen, die sich mit etwas ruhigeren abwechseln. Hier bekommt man als Leser etwas Zeit um Luft zu holen. Doch es bleibt nie lange ruhig, so dass man das Geschehen immer weiter verfolgen muss um zu erfahren was weiter passiert. Mir gefiel zudem das es auch immer wieder Überraschungen gibt, für Abwechslung ist definitiv gesorgt.

Das Ende ist recht offen. Es bleiben einige Fragen auf die ich unheimlich gerne jetzt schon Antworten gehabt hätte. Leider aber muss ich mich bis zum zweiten Band gedulden und hoffe nun er wird nicht zu lange auf sich warten lassen.


Kurz gesagt ist „Everly. Schattenreich des Himmels“ von Vivien Sprenger ein erstklassiges Debüt der Autorin, das mich mitgerissen hat.
Eine tolle Protagonistin und Nebenfiguren, die ich mir ebenso sehr gut vorstellen konnte, ein fesselnder leicht lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend gehalten ist und sowohl temporeiche als auch etwas ruhigere Passagen beinhaltet, haben mich rundum begeistert und lassen auf einen tollen zweiten Teil hoffen.
Absolut zu empfehlen!




1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch auch gelesen und fand es wirklich toll! Schöne Rezi.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!