Sonntag, 16. April 2017

Gelesen: "Fairies 2: Amethystviolett" von Stefanie Diem

Achtung:
Dies ist der 2. Teil der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!



-    Format: Kindle Edition
-    Dateigröße: 2447 KB
-    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 382 Seiten
-    Verlag: Impress (6. April 2017)
-    Sprache: Deutsch



**Es wird dunkel in der Welt der Fairies…**
Endlich steht Sophies Verwandlung in eine vollwertige Fairy kurz bevor. Nun ist sie nur noch wenige Tage und mühsame Prüfungen davon entfernt, zu einem der schönsten und reinsten Wesen des Universums zu werden. Doch dann geschieht etwas, womit niemand gerechnet hätte. Ein unvorhergesehenes Ereignis zwingt sie dazu, alles aufzugeben und die Flucht zu ergreifen. Während der Feenwelt ernsthafte Gefahr droht, erfährt Sophie, dass nur sie die Gabe besitzt, den über die Fairies gelegten Fluch abzuwenden. Aber wird sie dabei auch sich selbst und ihre große Liebe retten können?
(Quelle: Impress)


Band 1 der „Fairies – Reihe“ von Stefanie Diem hat mir bereits sehr gut gefallen. Nun ist der zweite Teil, der den Titel „Amethystviolett“ trägt, erschienen und ich war sehr neugierig darauf. Das Cover ist wieder sehr gelungen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Sophie gefiel mir bereits im ersten Teil richtig gut. Hier im zweiten Teil macht sie eine deutliche Entwicklung durch. Die Richtung aber gefiel mir nicht ganz so wie erhofft. Sie wirkte hier irgendwie ziemlich kalt und unnahbar auf mich, die alte Sophie hat mir da doch wesentlich besser gefallen. Auch in der Denkweise und dem Verhalten hat sich Sophie verändert. Zudem wirkte sie doch auch immer wieder zickig und arrogant auf mich. Ich hoffe wirklich, dass sich das wieder gibt und dass es nur mit ihrem Wesen als Fairy zu tun hat.
Taylor ist noch immer sehr undurchschaubar. Das war er bereits im ersten Band, ich hab echt gehofft hier etwas mehr an ihn heranzukommen. Erst nach und nach kam eine neue Seite von ihm zum Vorschein, wodurch ich ihn dann am Ende doch etwas mehr mochte.

Auch die Nebenfiguren sind der Autorin wieder richtig gut gelungen. Sie sind gut ausgearbeitet und der ein oder andere nimmt hier eine deutlich größere Rolle ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und wirklich gut zu lesen. Ich bin richtig locker durch die Seiten der Geschichte gekommen und konnte gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Sophie. So ist man als Leser immer nah dabei und kann alles nachvollziehen.
Die Handlung selbst hat mich bereits nach ein paar Seiten packen können. Kaum hatte ich angefangen kamen die Erinnerungen aus Band 1 wieder und ich konnte richtig abtauchen. Es geht hier richtig spannend zu. Diese Spannung hielt sich konstant bis zum Ende. Hinzu kommen immer wieder überraschende Momente und  auch romantische Szenen, die sich wunderbar ins Geschehen einfügen. Durch die bildhaften Beschreibungen ist alles vorstellbar und das Kopfkino lief auf Hochtouren.

Das Ende ist gut gewählt. Es ist spannend gehalten und macht eindeutig auch Lust auf Band 3, der im Juli 2017 erscheinen wird.


Kurz gesagt ist „Fairies 2: Amethystviolett“ von Stefanie Diem eine Fortsetzung, die etwas schwächer ist als Band 1.
Gut gezeichnete Charaktere, deren Entwicklung mich jedoch nicht immer überzeugen konnte. Ein flüssig lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend und mit einigen Überraschungen daherkommt, in der es aber auch romantische Szenen gibt, haben mich sehr gut unterhalten und machen Lust auf Band 3.
Durchaus lesenswert!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!