Samstag, 22. April 2017

Gelesen: "Fire (Die Elite 2)" von Vivien Summer

Achtung:
Die ist der 2. Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!



-    Format: Kindle Edition
-    Dateigröße: 1779 KB
-    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 337 Seiten
-     Verlag: Impress (6. April 2017)
-    Sprache: Deutsch



**Spiele niemals mit dem Feuer meines Herzens**
Obwohl Malias außerordentliches Feuerelement immer deutlichere Formen annimmt, ist die 17-jährige Elite-Soldatin immer noch nicht von ihren Fähigkeiten überzeugt. Es ist, als ob sie einen wichtigen Teil von sich noch nicht gefunden hätte, aber nicht einmal ihr Mentor Chris kann ihr erklären, was es ist. Währenddessen spitzt sich die Lage in den obersten politischen Rängen immer weiter zu. Als sich die Situation plötzlich gegen sie wendet, kann nur noch Chris sie vor dem sicheren Tod bewahren. Dabei kommen sich die beiden wieder einmal unwillkürlich näher und Malia erfährt etwas über Chris, das alles, was sie je über den attraktiven High Society Boy gedacht hat, in ein anderes Licht stellt…
(Quelle: Impress)


Bereits der erste Teil der „Die Elite“ – Reihe aus der Feder von Vivien Summer konnte mich mehr als begeistern und so war ich nun gespannt auf die Fortsetzung, die den Titel „Fire“ trägt. Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil, die Zugehörigkeit ist deutlich, und auch der Klappentext versprach mir schon sehr viel. So begann ich neugierig mit dem Lesen.

Malia mochte ich bereits in Band 1 sehr gerne. Auch hier habe ich sie sehr rasch wieder ins Herz geschlossen. Sie entwickelt sich immer weiter, wird immer mutiger und selbstbewusster. Nur wenn sie Chris gegenübersteht ist sie noch immer sehr eingeschüchtert und unsicher. Man merkt sehr wie gerne sie ihn doch hat.
Chris wirkte auf mich leider noch immer sehr kalt und unnahbar. Seine Gemütsschwankungen haben mich fertig gemacht. Das grenzte schon regelrecht an eine Achterbahnfahrt.

Die weiteren Charaktere haben mir auch recht gut gefallen. Hier sind es vor allem einige aus Malias Umkreis, auf die der Leser trifft. Hier sind einige doch durchaus interessante Charaktere dabei.

Der Schreibstil der Autorin ist wie bereits im ersten Band richtig gut zu lesen. Ich bin sehr flüssig durch die Geschichte gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Die Handlung knüpft problemlos an Band 1 an. Man sollte diesen auch unbedingt vorab gelesen haben, denn nur so kann man auch wirklich folgen, werden die Zusammenhänge deutlich.
Es geht hier wieder sehr spannend zu. Es geht hier nicht mehr nur ums Politische, auch das Zwischenmenschliche wird sehr gut beleuchtet. Immer wieder hat die Autorin Wendungen eingebaut, die der Handlung eine neue Richtung geben. Das Tempo ist sehr hoch, manchmal überschlagen sich die Ereignisse regelrecht.

Das Ende ist erneut sehr gemein. Auch hier im zweiten Teil erwartet den Leser ein Cliffhanger. Nun warte ich sehr gespannt auf den dritten Teil, bin sehr gespannt was mich da wohl erwarten wird.


Insgesamt gesagt ist „Fire“ von Vivien Summer eine Fortsetzung der „Die Elite“ – Reihe, die Band 1 in nichts nachsteht und mich erneut vollkommen begeistern konnte.
Sehr gut gezeichnete vorstellbare Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die Spannung und unerwartete Wendungen bereithält, haben mich wunderbar unterhalten und machen Lust auf Band 3.
Wirklich zu empfehlen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!