Montag, 15. Mai 2017

Buchvorstellung "French Kiss: Liebe zum Nachtisch" von Marie Keller [Blogparade-Auftakt]

Hallo ihr Lieben Blogparade - Freunde,

ich begrüße euch Herzlich zum heutigen Auftakt unserer Blogparade zum Roman

"French Kiss: Liebe zum Nachtisch"

von Marie Keller.


Während unserer Parade erwarten euch sehr interessante Themen, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.
So geht es bereits morgen weiter bei Kathrin, die eine Review für euch parat hält.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bei mir soll es heute losgehen,
ich habe

die Buchvorstellung

für euch.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Das Cover:


Ich finde das Cover ja total passend zur Geschichte. Man kann ganz gut erkennen, dass das Thema Essen im Roman aufgegriffen wird. Mir persönlich gefallen auch die Aufteilung und die Farben sehr gut. Es wirkt stimmig auf mich.


Eckdaten zum Buch:
-    Format: Kindle Edition
-    Dateigröße: 949 KB
-    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
-    Sprache: Deutsch

Kaufen könnt ihr den Roman entweder als Kindle-Version oder aber als Taschenbuch.
Wenn ihr mehr über die Autorin erfahren wollt, ihr findet Marie Keller auch bei Facebook.
(oder ihr verfolgt die Parade, da werdet ihr auch noch mehr über sie erfahren)


Der Klappentext:
Als Sophie Weber erfährt, dass ihre Großmutter in Frankreich verstorben ist und sie als Alleinerbin eingesetzt hat, macht sie sich auf den Weg nach Courvelle, einem kleinen Ort in der Nähe von Paris.
Dort angekommen muss sie sich der Tatsache stellen, dass es sich bei dem Erbe um ein renovierungsbedürftiges Haus mit winzigem Restaurant handelt, das ihre Großmutter bis kurz vor ihrem Tod führte.
Ihr Erbe ist in erbarmungswürdigem Zustand und daher unverkäuflich. Sophie bleibt nur, in Eigenregie alles zu renovieren, wenn sie jemals einen Käufer für das Haus finden will. Der steht auch bald schon vor der Tür, aber dann macht ihr die Liebe einen Strich durch die Rechnung und alles kommt ganz anders als geplant.
French Kiss ist eine bezaubernde Liebeserklärung an Frankreich, das Leben und die Liebe.
(Quelle: amazon)


Hier findet ihr eine Leseprobe


Ein paar Worte zum Buch:
- Debütroman
- authentische, vorstellbare Charaktere
- flüsssiger, leicht zu lesender Stil der Autorin, der den Leser in seinen Bann zieht
- Sichtweise von Sophie
- tolle Atmosphäre
- viel Liebe
- toll beschriebene Umgebung


Mein persönliches Fazit:
Insgesamt gesagt ist „French Kiss: Liebe zum Nachtisch“ von Marie Keller ein Debütroman, der mich rundum gefangen genommen hat.
Authentische sehr gut beschriebene Charaktere, ein flüssig lesbarer sehr einnehmender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die mich sowohl vom Thema als auch von der Liebesgeschichte und auch von den Umgebungsbeschreibungen her wirklich fasziniert hat, haben mich wunderbar unterhalten und auf ganzer Linie überzeugt.
Unbedingt lesen!

Meine gesamte Rezension könnt ihr hier nachlesen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ihr wollt noch mehr über das Buch erfahren oder seid neugierig auf andere Meinungen zum Buch?
Dann klickt euch hier rein, da findet ihr das alles!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Ich hoffe nun, ich konnte euch mit meiner Buchvorstellung neugierig auf das Buch machen.
Gerne könnt ihr mir eure Meinung hier unter dem Beitrag als Kommentar hinterlassen, ich würde mich sehr freuen.




Kommentare:

  1. Ich hatte das Buch für mich beim stöbern auch schon gesichtet aber eben noch nicht ganz überzeugt und freue mich was ich dank der Tour alles tolles erfahren kann! :-)

    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön für die tolle Buchvorstellung. Ist ganz nach meinem Geschmack und würde ich daher gerne lesen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Manja,
    gefühlt sind Romane mit einem Cover mit etwas zu essen gerade in ;-) Macht aber nichts, wenn sie alle so gut sind, wie "Geheimzutat Liebe" von Poppy J. Anderson. Dieses Buch hier hört sich auf jeden Fall nach einer tollen Geschichte an. Danke fürs neugierig machen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Manja,
    das Thema ist nicht unbedingt neu, aber es kommt darauf an, wie die Autorin es schlussendlich umsetzt. Ich liebe vorallem Romane, die in Frankreich spielen und ein bisschen dieses Flair vermitteln. Auf jeden Fall hört es sich toll an!
    Liebe Grüße
    Martina
    stamplover@gmx.at

    AntwortenLöschen
  5. Hey!
    Hört sich sehr gut an...bin aber noch am überlegen :)
    Ich hoffe die blogtour überzeugt mich vollkommen :)

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und guten Tag,

    hi ....bei dem Titel des Romanes kam mir gleich der Titel French Kiss (in the USA) von der Sängerin Deborah Harry von 1986 in den Sinn...hihi...

    Aber egal ...ich bin ohnehin ein Fan von altmodischen Liebesgeschichten...und die Komponenten sprechen da eine eindeutige Sprache

    ...Erbe der Oma, Haus im schlechten Zustand, das von jungen Mädchen möglicherweise gerettet wird um dann möglichst schnell wieder verkauft zu kaufen, Käufer suchen, Käufer finden plötzlich aber merken man hängt an Haus/Hof und Gegend bzw. möglicherweise auch am zukünftigen Besitzer..

    Herrlich altmodisch...aber so schön zum Lesen finde ich persönlich. Mal keine aufgetakelte Tussi ..alles bleibt normal und bodenständig...das gefällt mir und ich bin gespannt auf mehr.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  7. Bin aus Zufall hier drübergestolpert. Denn ich habe bei Ela auf ihrem Blog einen Beitrag dazu entdeckt. Ich bin von dem Buchcover und dem Klappentaxt magisch angezogen worden. Kenne es noch nicht, ebenso die Autorin ist mir unbekannt.
    Danke für die Buchvorstellung.
    LG Alex

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!