Dienstag, 16. Mai 2017

Gelesen: "Erste Liebe in zwei Sätzen (Highballs 5)" von Isabelle Voltaire



-    Format: Kindle Edition
-    Dateigröße: 2016 KB
-    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 302 Seiten
-    Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin


April ist überglücklich, als sie als Gastdozentin an die Ohio State University berufen wird. Schon am ersten Tag schließt die junge Frau sogar Freundschaft mit einer ganz besonderen Clique: den Highballs. Ihre Freude währt jedoch nur so lange, bis sie unverhofft ihrer ersten großen Liebe gegenüber steht.
Niemals hätte April es für möglich gehalten, ausgerechnet den Mann je wieder zu sehen, dem sie vor Jahren das Herz brach. Plötzlich ist sie hin- und hergerissen zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Dabei sollte sie sich eher Gedanken um die Zukunft machen, denn er löst noch immer Gefühle in ihr aus, die sie vollkommen entwaffnen ...
(Quelle: amazon)


Der Roman „Erste Liebe in zwei Sätzen“ stammt von der Autorin Isabelle Voltaire. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich die Autorin Greta Milán. Ich kannte vor diesem Buch bereits Romane der Autorin und so war ich neugierig auf diese Geschichte hier. Es handelt sich hierbei um den 5. Teil der „Highballs“, mir war die Reihe bisher komplett unbekannt. Die Teile sind aber immer in sich abgeschlossen, daher kann man sie eigenständig lesen.

Die Charaktere dieser Geschichte sind toll. Jeder von ihnen wirkte auf mich glaubhaft und authentisch gezeichnet, daher mochte ich jeden von ihnen gerne.
April war mir sympathisch. Sie ist neu an der Uni, kennt dort niemanden. Denkt sie zumindest, denn ein bekanntes Gesicht ist dann doch dabei. Ich konnte mir April so richtig gut vorstellen und ihre Handlungen sind nachvollziehbar.
Logan ist ein richtig toller Kerl. April und ihn verbindet eine gemeinsame Vergangenheit. Ich empfand ihn als sehr gut beschrieben, man erfährt so einiges über ihn.

Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Isabelle Voltaire hat hier eine richtig gute Mischung zusammengestellt, da ist wirklich für jeden etwas dabei, jeder findet hier seinen persönlichen Liebling.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich bin ohne Probleme ins Geschehen hineingekommen und konnte ganz wunderbar folgen.
Die Handlung hat mich überzeugt. Wie bereits eingangs erwähnt ist es der 5. Teil der Reihe. Man kann aber ohne Probleme quer einsteigen, alles ist verständlich. Es ist eine richtig schöne Liebesgeschichte, mit großen Gefühlen und auch ein wenig Drama. Immer wieder gibt es Einschübe aus der Vergangenheit, so dass man als Leser immer mehr versteht was damals zwischen April und Logan passiert ist. Diese Informationen gepaart mit der Gegenwart ergeben ein umfassendes Bild. Und es entsteht Spannung, denn man möchte als Leser wissen was weiter passiert.

Das Ende ist in meinen Augen passend gehalten. Es schließt diese Geschichte sehr gut ab und macht sie richtig schön rund. Es wird mit ganz großer Sicherheit nicht der letzte Roman dieser Reihe für mich gewesen sein.


Insgesamt gesagt ist „Erste Liebe in zwei Sätzen“ von Isabelle Voltaire ein Roman, der mir ganz wunderbar gefallen hat.
Realistisch ausgearbeitete Charaktere, ein leicht und locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung mit ganz viel Liebe, großen Gefühlen und auch ein wenig Drama haben mich begeistert und ganz wunderbar unterhalten.
Absolut zu empfehlen!



Ich bedanke mich bei der Autorin für das zugesandte eBook!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!