Mittwoch, 17. Mai 2017

Gelesen: "MeeresWeltenSaga 2: Mitten im Herzen des Pazifiks" von Valentina Fast

Achung:
Dies ist der zweite Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!



-    Format: Kindle Edition
-    Dateigröße: 2220 KB
-    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 347 Seiten
-    Verlag: Impress (4. Mai 2017)
-    Sprache: Deutsch



**Werde eins mit der Magie der Weltenmeere**
Schimmernde Schlösser und perlmuttfarbene Schuppen. Obwohl Adella in ihrem neuen Leben als Meerjungfrau ein unfassbar schönes Königreich unter Wasser entdeckt, sehnt sie sich immer noch danach, zu ihrer Familie zurückzukehren und wieder ein Mensch zu werden. Das Wesen, das ihr dabei behilflich sein könnte, scheint jedoch der König des Pazifikmeeres zu sein und der Weg zu ihm ist voller Gefahren. Adellas einzige Möglichkeit, unbeschadet dorthin zu gelangen, sind die Meermänner Nobilis und Marus, auch wenn sie immer noch nicht weiß, ob sie ihnen vertrauen kann. Dass zudem einer der beiden ganz besondere Gefühle in ihr weckt, macht es nicht unbedingt leichter ...
(Quelle: Impress)


Bereits mit dem ersten Teil der „MeeresWeltenSaga“ konnte mich Valentina Fast überzeugen. Nun durfte ich Band 2, der den Titel „Mitten im Herzen des Pazifiks“ trägt, lesen. Ich war unheimlich gespannt darauf wie es weitergeht. Das Cover passt perfekt zum ersten Band und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die Charaktere sind der Autorin auch in diesem zweiten Teil wirklich gut gelungen. Sie alle sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sie sich gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.
Adella war mir bereits im ersten Teil sehr sympathisch. Sie entwickelt sich hier merklich weiter, wird selbstsicherer, hat aber gleichzeitig auch wieder sehr viel zu kämpfen. Sie beweist dennoch viel Stärke und Mut. Ihre innere Zerrissenheit und ihre Ängste sind sehr gut ausgearbeitet und als Leser kann man diese sehr gut spüren.

Auch die anderen vorkommenden Charaktere sind der Autorin gelungen. Zum Teil sind sie bereits gut bekannt aus Band 1, es gibt aber auch neue, die hier eingeführt werden.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt sich leicht lesen. Zudem beschreibt Valentina alles sehr bildgewaltig und somit vorstellbar. Mein Kopfkino lief auf Hochtouren.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Adella. Ich empfand diese Perspektive sehr passend und man ist als Leser so immer an ihr dran.
Die Handlung beginnt zunächst eher ruhig und gelassen. Das bleibt aber nicht lange so, die Spannung steigert sich hier merklich je weiter man vorankommt. Man ist als Leser gefangen, es geht hier sehr actionreich und energiegeladen zu.
Vom Setting her gibt es wirklich nichts zu meckern. Man fühlt sich als Leser schon fast wie ein Teil des Ganzen, die Beschreibungen tun ihr Übriges. Die Welt, die Valentina Fast hier geschaffen hat, hat mich mit jeder Zeile mehr fasziniert und begeistert. Es gibt hier viel zu entdecken und zu erfahren.

Das Ende passt mir nicht so ganz. Ich will wissen wie es weitergeht, brauche ganz schnell den dritten Teil. Doch leider muss ich mich bis Juli gedulden, denn erst dann kann ich wieder abtauchen.


Abschließend gesagt ist „MeeresWeltenSaga 2: Mitten im Herzen des Pazifiks“ von Valentina Fast eine rundum gelungene Fortsetzung, die Band 1 sogar noch übertrifft.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, zum Teil bekannt, zum Teil neu eingeführt, ein leicht und flüssig lesbarer Stil der Autorin sowie eine Handlung, die zuerst etwas ruhig daherkommt, dann aber sehr flott spannend und actionreich wird, haben mich begeistert und lassen Band 3 herbeisehnen.
Wirklich zu empfehlen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!