Mittwoch, 7. Juni 2017

Gelesen: "Animox. Das Auge der Schlange" von Aimée Carter

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!



-    Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
-    Verlag: Oetinger (20. März 2017)
-    Sprache: Deutsch
-    ISBN-10: 3789146242
-    ISBN-13: 978-3789146244
-    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
-    Originaltitel: Simon Thorn and the viper's pit



Tier-Fantasy der Spitzenklasse, das Abenteuer geht weiter! Simon ist ein Animox, ein Mensch, der sich in Tiere verwandeln kann. Er steckt mittendrin im Kampf der Tierreiche. Zusammen mit seinen Freunden begibt er sich auf die gefährliche Suche nach den verschollenen Stücken der Waffe des legendären Bestienkönigs. Diese Suche führt Simon mitten hinein in eine bedrohliche Schlangengrube. Zum Glück gelingt es ihm, hier das gesuchte Stück der Waffe zu bergen. Doch damit ist das Abenteuer noch nicht beendet.
(Quelle: Oetinger)


Nachdem mir bereits der erste Teil der „Animox-Reihe“ von Aimée Carter richtig gut gefallen hatte war ich nun wirklich gespannt auf „Animox. Das Auge der Schlange“. Das Cover ist wieder ein richtiger Hingucker und der Klappentext versprach spannende Lesestunden.

Die Charaktere dieses zweiten Teils haben mir erneut sehr gut gefallen. Sie sind wieder sehr gut und vor allem vorstellbar ausgearbeitet.
Simon und seine Freunde spielen wieder eine große Rolle. Man ist als Leser sehr gespannt darauf was sie wohl alles erleben werden. Simon ist mittlerweile selbstbewusster und traut sich mehr. Er hat seine Rolle bei den Animox akzeptiert. Das Geheimnis in Bezug auf Orion hält er weiterhin geheim. Es gibt nur wenige die es wirklich wissen. Ich mochte ihn bereits im ersten Teil sehr, dieses Gefühl hat sich hier noch verstärkt.
Simons Freunde stehen immer an seiner Seite. Sie stehen im bei, jeder von ihnen weist hier ganz eigene Dinge auf, die hilfreich sind.

Die Nebencharaktere haben mir ebenso sehr gut gefallen. Es gibt hier auch ein paar neue Charaktere, die ins Geschehen eingebracht werden. Sie fügen sich gut ein und konnten mich ebenso begeistern.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und bereits nach ein paar Seiten war ich wieder vollkommen gefangen im Geschehen. Ich bin sehr flott durch die Seiten gekommen und wollte einfach wissen was weiter passiert.
Die Handlung setzt ungefähr 2 Monate nach Ende des ersten Bandes ein. Man sollte diesen auch vorher gelesen haben, denn nur dann sind die Zusammenhänge viel besser zu verstehen und man kann besser folgen. Und es ist auf Anhieb wieder sehr spannend. Alles ist sehr angespannt, Simon steht weiterhin unter Beobachtung und so muss er sich einiges einfallen lassen, denn er will entkommen um seine Mutter zu finden. Hier werden Geheimnisse gelüftet, neue Dinge kommen hinzu und als Leser findet man auch hier wieder allerlei mystische Wesen vor. Und nicht selten kommt es zu Wendungen, die mich vollkommen überrascht haben.

Das Ende ist ein sehr spannendes Finale, das mich echt begeistert hat. Man kann als Leser bereits ein wenig erahnen worum es im dritten Band gehen wird. Dieser erscheint im Oktober 2017 und ich bin bereits jetzt schon sehr gespannt darauf.


Kurz gesagt ist „Animox. Das Auge der Schlange“ von Aimée Carter ein zweiter Teil, der Band 1 in wirklich nichts nachsteht.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, sowohl bekannt als auch neu eingeführt, ein fesselnder Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend und sehr rasant gehalten ist, haben mich erneut wunderbar unterhalten und machen Lust auf Band 3.
Unbedingt lesen!



Ich bedanke mich beim Verlag und der NAB für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!