Donnerstag, 1. Juni 2017

Gelesen: "No Return 1: Geheime Gefühle" von Jennifer Wolf



-    Format: Kindle Edition
-    Dateigröße: 2879 KB
-    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 226 Seiten
-    Verlag: Impress (1. Juni 2017)
-    Sprache: Deutsch



**Bandboys in Love**
Sie sind die angesagtesten Jungs der gesamten Vereinigten Staaten. Wo auch immer sich die Boyband WrongTurn hinbewegt, folgen ihnen Mädchenkreischen, Liebesbotschaften und nicht selten sogar Heiratsanträge. Teil einer solchen Band zu sein, ist nicht immer leicht, aber das ist es nicht, was den 19-jährigen Songwriter Tony in letzter Zeit aus der Bahn wirft. Denn Tony ist verliebt. In einen Jungen. Und niemand auf der Welt darf es erfahren. Nicht seine Fans, nicht die strenge Bandmanagerin oder die ihnen auf Schritt und Tritt folgenden Reporter und schon gar nicht seine erzkatholischen Eltern. Aber vor allem nicht sein bester Freund und Bandleader Andrew…
(Quelle: Impress)


Für mich ist Jennifer Wolf keine Unbekannte. Bisher habe ich all ihre Romane gelesen und sie alle für wirklich gut befunden. Jetzt hatte ich die Möglichkeit den Dilogie-Auftakt „No Return:  Geheime Gefühle“ aus ihrer Feder zu lesen. Angesprochen von Cover und Klappentext begann ich gespannt mit dem Lesen.

Die Charaktere haben mir hier alle unheimlich gut gefallen. Egal ob ich die Protagonisten oder Nebencharaktere nehme, sie alle sind der Autorin super gelungen, ich konnte sie mir gut vorstellen.
Tony und Andrew, der schlicht nur Drew genannt wird,  sind zwei die beiden Protagonisten dieser Dilogie. Und ich habe ganz still und heimlich mein Leserherz an die beiden verloren. Beides sind sie Bandmitglieder der bekannten Boy Group WrongTurn. Sie sind beste Freunde, kennen sich schon ewig, vertrauen sich alles an. Und dennoch eines weiß Drew nicht, Tony ist verliebt. Wer es ist, das darf keiner wissen. Ich hätte Tony während des Lesens so gerne einmal ganz fest in den Arm genommen, hätte ihm so gerne Mut zugesprochen, das er sich öffnen soll. Er ist innerlich so zerrissen, er leidet total unter der Situation. Und Drew, der nichts ahnend ist, kümmert sich um Tony. Er ist so besorgt, versucht alles um seinen besten Freund aufzumuntern. Und genau das ist es, was mich an den beiden so fasziniert hat. Ich habe sie beide geliebt, von ihrer Art wie sie sich geben, wie sie sind.

Doch nicht nur die Protagonisten sind sehr gut gelungen, auch die Nebencharaktere, wie die anderen Bandmitglieder oder die Managerin oder auch die Groupies und die Presse, sie alle gehören hier in das Geschehen hinein, haben alle eine ganz festen Platz.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gefühlvoll, flüssig und hat mich einfach von Anfang an gepackt. Ich habe das Buch angefangen und wollte nicht aufhören bevor ich nicht wusste wie es sich hier weiterentwickelt.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Tony. So erlebt man alles, was er erlebt, was er durchmacht, als Leser hautnah mit. Und nicht selten hatte ich so einen ganz dicken Kloß im Hals, musste mehrfach schlucken, denn es hat mich einfach total berührt.
Die Handlung ist wow, klasse, richtig toll. Es geht hier nicht nur um das Bandleben, das ich toll beschrieben fand. Nein Jennifer Wolf schafft es auch ein Thema anzusprechen, das eigentlich normal sein sollte, es hier aber nicht ist. Es geht um Homosexualität und leider auch darum was andere gegen sie haben, wie sie diese diskriminieren. Tony muss so viel aushalten, ich wäre gerne ins Buch gekrochen und hätte so manch einen gerne mal kräftig geschüttelt. Homosexualität ist ganz normal, genauso wie die Liebe zwischen Mann und Frau bzw. Frau und Frau. Leider aber gibt es immer noch Bereiche im Leben wo diese Liebe nicht akzeptiert wird. Das erlebt man hier als Leser hautnah mit. Und genau das ist es, was einen so mitnimmt.

Das Ende, Hilfe, nein das geht so nicht, überhaupt nicht. Ich habe den letzten Satz gelesen und danach war ich leer, ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, war am Boden zerstört. Ich will Band 2 lesen, jetzt, sofort. Ich muss wissen wie es weitergeht.


Kurz gesagt ist „No Return: Geheime Gefühle“ von Jennifer Wolf ein Dilogie-Auftakt der mich sprachlos gemacht hat.
Unglaublich authentische Charaktere, ein packender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die gefühlvoll und sehr emotional ist und die sich mit einem Thema befasst das eigentlich normal sein sollte, es aber leider immer noch nicht ist, haben mich umgehauen und schlicht und einfach begeistert.
Lesen! Sofort!





Kommentare:

  1. Hallo Manja,

    mit deiner Rezension hast du mich doch neugierig gemacht. Diese Musik-Band-Szene lässt mich momentan noch etwas zögern, weil ich die jetzt nicht sooo interessant finde. Aber ich behalte das Buch mal im Hinterkopf.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es dir wirklich nur empfehlen.
      Wenn du noch ganz arg unsicher bist schau in die Blogtour ab Montag. Danach wirst du das eBook dann lesen wollen ;).

      Löschen
    2. Danke für den Tipp! Ich hatte gar nicht mitbekommen, dass es eine Blogtour dazu geben wird.

      Löschen

Du möchtest mir einen Kommentar hinterlassen?
Das ist wirklich super!
Ich freue mich immer über deine Meinung!
Vielen lieben Dank!